Schulordnung

UNSERE NEUE SCHULORDNUNG

Liebe Schülerin, lieber Schüler!

In unserer Schule treffen sich jeden Tag viele Menschen auf engem Raum. Damit sich hier alle wohl fühlen können, brauchen wir Regeln, die für alle gelten.

Die ausgemachten Grundsätze findest du in dieser Schulordnung.

 

Liebe Eltern!

Wir Lehrerinnen und Lehrer der VS Schlins versuchen den Anforderungen und Ansprüchen unserer Gesellschaft und unserer Zeit Rechnung zu tragen. In einer Gemeinschaft ist es sehr bedeutend, allgemein gültige Regeln aufzustellen und diese auch einzuhalten. Sie bieten nämlich die entsprechende Orientierung und geben Halt.

 

VS SCHLINS – DEINE, MEINE, UNSERE SCHULE!

 

Auch in unserer Gemeinschaft sind Regeln notwendig, damit das Zusammenleben zwischen Schülern und Lehrpersonen gut funktioniert.

 

Warum sind Regeln notwendig? Welche Vorteile haben ausgemachte Grundsätze?

 

Þ Regeln schützen vor allem Schwächere, denn kein Mensch soll Angst haben, verspottet oder geplagt werden.

Þ Wenn sich alle an die ausgemachten Grundsätze halten, können sich alle wohl fühlen, und es gibt mehr Ruhe zum Arbeiten und Spielen.

 

Denk daran: Verhalte dich so, wie du selbst gerne behandelt werden möchtest.

 

 So gehen wir miteinander um

 

Freundlichkeit, Höflichkeit, Offenheit und Rücksichtsnahme sind die passenden Schlagworte dazu. Aber was bedeuten diese denn?

Wir wollen

  • grüßen,
  • bitten und danken,
  • einander helfen,
  • uns nach einem Streit entschuldigen und versöhnen,
  • auch kleinere und schwächere Kinder mitspielen lassen,
  • keine Schimpfwörter verwenden,
  • niemanden stoßen, schlagen oder gar anspucken,
  • niemandem etwas wegnehmen,
  • nichts kaputt machen oder verstecken,
  • niemanden verspotten,
  • in der Schule nicht rennen,…

 

Was passiert, wenn ich mich nicht an die Regeln halte?

 

Wer sich nicht an die vereinbarten Regeln hält, muss mit Konsequenzen rechnen. Schüler, die sich immer wieder nicht an ausgemachten Grundsätze halten,

  • müssen Auszeiten in der Direktion verbringen,
  • müssen Arbeiten in der Schule übernehmen,
  • müssen versäumte Pflichten in der Schule nachholen,
  • werden von Lehrausgängen ausgeschlossen,
  • müssen für den verursachten Schaden aufkommen,…

 

Kurz zusammengefasst könnte man sagen: „Was du nicht willst, das man dir tut, das füg auch keinem anderen zu!“